GMW | Ausgefeilte Technik

Der Bedarf nach einer universellen Unterstützungswaffe bei den Streitkräften weltweit ist ungebrochener denn je. Um Bodenziele effektiver bekämpfen zu können, hatte man sich in der Vergangenheit auf schwere Maschinengewehre oder Anbaugranatwerfer verlassen. Beides erscheint jedoch nicht als ideale Lösung. Bei normalen Handfeuerwaffen wird mit wachsender Entfernung ein gezielter Wirkungstreffer immer unwahrscheinlicher. Die konventionelle Gewehrmuntion bietet zudem keine Splitterwirkung und ist zum größten Teil gegen gepanzerte Fahrzeuge wirkungslos. Anbaugranatwerfer dagegen haben den Nachteil einer relativ niedrigen Schussfolge.

Um diese Effektivitätskluft in der Infanteriebewaffnung zu schließen entwickelte Heckler & Koch eine weitreichende Granatmaschinenwaffe mit großem, indirektem Wirkungsradius – die GMW im Kaliber 40 mm x 53 (high velocity).

Angesichts ihrer hohen Kadenz in Verbindung mit der Splitter- und Antipanzerwirkung der 40 mm Geschosse, vereint die GMW die Vorteile von Maschinengewehr und Granatwaffe. Zudem ist die GMW äußerst flexibel einzusetzen. Sie lässt sich als Infanteriewaffe auf einem Dreibein für den Erdzielbeschuss oder lafettiert auf Patrouillenbooten und militärischen Fahrzeugen anwenden. Integrierte Sicherheitseinrichtungen und durchdachte Mechanismen machen die GMW zu dem was sie ist: Eine der technologisch fortgeschrittensten Granatmaschinenwaffe der Welt.

OK
Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen