Unzutreffende Äußerung (Falsche Behauptung) des Schwarzwälder Boten zum Unternehmen Heckler & Koch

06.03.2015
Stellungnahme von Heckler & Koch zur Berichterstattung des Schwarzwälder Boten vom 03.03.2015 "Lesung aus Buch zum aktuellen Waffenhandel"

Oberndorf. Der Schwarzwälder Bote behauptet in dem Artikel zum Unternehmen Heckler & Koch: "Die Firma stand bis vor einigen Tagen vor der Pleite". Diese Feststellung ist falsch. Das Unternehmen weist diese Behauptung entschieden zurück.  Die wirtschaftliche Lage des Unternehmens ist stabil mit positivem Trend.

Neben signifikanten Eigenmitteln steht dem Unternehmen eine Betriebsmittellinie bis Mitte 2017 in Höhe von 30 Millionen Euro zur Verfügung. Diese Linie wird zur Zeit nicht in Anspruch genommen. Sie wird vom Londoner Kapitalmarkt bereitgestellt, und stammt nicht – wie von Tim Sommerer, Mitglied des Kreisverbandes Schwarzwald-Baar-Heuberg der Partei "Die Linke" vermutet – aus zweifelhaften Quellen.

Die Auftragslage ist gut.  Die Beschäftigten sind voll ausgelastet.

H&K ist damit gut aufgestellt, um auch in Zukunft im Interesse der Sicherheit unseres Landes und seiner Verbündeten die weltbesten Produkte zu entwickeln und herzustellen und seine Position als verlässlicher Partner an der Seite von Sicherheitsbehörden wahrzunehmen.

Pressekontakt

HECKLER & KOCH GmbH
Heckler & Koch-Str. 1 | 78727 Oberndorf a. N.
Deutschland

Tel +49 (0)7423 79-0 | Fax +49 (0)7423 79-2350
presse@heckler-koch-de.com

OK
Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen